8. November 2017

Easy 1-Wire®

Sie möchten gerne 1-Wire®-Geräte in Ihrer KNX®-Installation nutzen ?
Nichts einfacheres als das:
Sie benötigen zusätzlich zu Ihrer KNX®-Installation :

1-Wire Installation

    – einen geeigneten kleinen Rechner mit installiertem Betriebssystem und aktueller Java-Umgebung, z.B. einen Raspberry Pi mit Raspbian-Image.
    – ein passendes Gehäuse für die Installation im Zählerschrank.
    ein USB-1-Wire®-Interface (Für Linux benötigen Sie ein Interface mit einer virtuellen seriellen Schnittstelle – achten Sie bitte auf den FT232R-Chip von FTDI, für Windows empfehlen wir den 1-Wire®-USB-Adapter DS9490R).
    – unsere Hydra-Software.

 Installation von Hydra

Laden Sie die die aktuelle Hydra-Version von unserer Download-Seite herunter. Eine zeitlich begrenzte Testlizenz liegt dem Paket bei.
Entpacken Sie die Software in ein beliebiges Verzeichnis.

Installation der 1-Wire®-Treiber

  • Windows: Laden Sie die Treiber von dieser Seite herunter und folgen den Anweisungen des Installationsprogramms
  • Linux: Installieren Sie bitte die Treiber nach der Anleitung im Unterordner rxtx

Verbinden Sie Ihre 1-Wire®-Geräte mit dem 1-Wire®-Interface

Hinweise zu den verschiedenen Möglichkeiten (parasitär oder mit eigener Spannungsversorgung) finden Sie auf der Seite des Herstellers.

Konfiguration der 1-Wire®-Geräte zur Verwendung in Ihrer KNX®-Installation

Wechseln Sie in das Installationsverzeichnis und starten Hydra mit folgendem Kommando:

Linux:

java -jar Hydra.jar

Windows:

Hydra

Hydra sucht automatisch nach einem 1-Wire-Interface und listet alle noch nicht konfigurierten 1-Wire®-Geräte in der Datei 1wire_unconfigured.txt auf. Diese Datei benötigen Sie, um die angeschlossenen Geräte zu identifizieren und mit KNX®-Gruppenadressen zu verknüpfen.

Beispiel der Datei 1wire_unconfigured.txt:

Name: DS18B20, Adapter: DS9097U, /dev/ttyUSB0, ID: 2B000003BAA77828

Hier sehen Sie einen Temperatursensor DS18B20 mit der ID 2B000003BAA77828, welcher an einem Interface mit dem DS9097U-Chip angeschlossen ist.

Beenden Sie nun das Programm (mit Steuerung C), öffnen die Konfigurationsdatei 1wire.cfg und fügen den nicht konfigurierten Temperatursensor in die Datei ein.

# Sample configuration file for 1-wire devices
#
# Entries starting with , or # will be ignored
#
# Syntax (one line = one object of one 1-wire device):
#
# DEVICEID-OBJECTID GROUPADDRESS REFRESH THRESHOLD RESOLUTION
#
# Example 1:
# DEVICEID = device ID of the 1-wire device = 14000003BC7CAC28
# OBJECTID = object 0 = read object of the temperature sensor
# GROUPADDRESS = the corresponding groupaddress which will be used in a knx environment = 1/2/3
# REFRESH = time interval in seconds where the read object is read automatically = 600 s
# THRESHOLD = only sends KNX telegram in resfresh cycle when this difference value is reached (absolute value or percentage allowed) = 1%
# RESOLUTION = resolution value of a sensor (e.g. DS1820: 0.5, 0.25, 0.125 or 0.0625) = 0.25 °C
#
# 14000003BC7CAC28-0 1/2/3 600 1% 0.25
#
#
# Example 2:
# DEVICEID = device ID of the 1-wire device = AA000003BC7B8F28
# OBJECTID = object 0 = read object of the temperature sensor
# GROUPADDRESS = the corresponding groupaddress which will be used in a knx environment = 1/2/4
# REFRESH = time interval in seconds where the read object is read automatically = 900 s
# THRESHOLD = only sends KNX telegram in resfresh cycle when this difference value is reached (absolute value or percentage allowed) = 0.5 °C
# RESOLUTION = resolution value of a sensor (e.g. DS18B20: 0.5, 0.25, 0.125 or 0.0625) = 0.125 °C
#
# AA000003BC7B8F28-0 1/2/4 900 0.5 0.125
#
# Default value for threshold is 0 (send everytime), for resolution = 0.25
# 1-wire-switch-devices will ignore threshold- and resolution values
#
# ============================================================================================= #
# Put your lines here:
# ============================================================================================= #
2B000003BAA77828-0 4/2/3 900 0.5 0.125

Hier sehen Sie als letzte Zeile die Einstellungen für den Sensor (alle anderen Zeilen sind Kommentarzeilen und werden ignoriert): Er wird auf die KNX®-Gruppenadresse 4/2/3 gemapped und sendet alle 15 Minuten den Temperaturwert mit einer Auflösung von 0.125°C auf den Bus, sofern sich die Temperatur um mindestens 0.5°C geändert hat.

Programmstart

Starten Sie wie oben beschrieben das Programm erneut. Hydra erkennt die 1-Wire®-Geräte und verbindet sich mit dem IP-Interface Ihrer KNX®-Installation.
Fertig!

Voraussetzungen

  • Eine freie Tunnel-Verbindung zu Ihrem IP-Interface. Die meisten Router haben die Möglichkeit, zusätzlich zu Ihrer Routing-Fähigkeit einen oder mehrere Tunnelverbindungen aufzubauen. Nehmen Sie bitte hierzu die Herstelleranleitungen zu Hilfe.
    Sie haben zwar ein IP-Interface, aber keinen freien Tunnel ? Dann nehmen Sie doch gleich Hydra als „Weiche“. Informationen hierzu finden Sie auf unserer Produktseite
  • Dreidimensionale Gruppenadressen